Sie sind hier: Startseite / Literatur / Bücher

Literatur

Buchempfehlungen

Hier finden Sie eine kleine Auswahl von Büchern über das Thema Weine.

Quellen:

www.hallwag-verlag.de

www.collection-rolf-heyne.de

www.buchspektrum.de

www.amanzon.de

 

 

Der kleine Johnson

Der Wein ist etwas lebendiges – und ein Weinführer muss dieser Tatsache Rechnung tragen.

Der kleine Johnson erscheint jedes Jahr in einer gründlich aktualisierten Neuausgabe. Die verschiedenen Abschnitte werden  von Hugh Johnson und seinen Mitarbeitern überarbeitet und auf den neusten Stand gebracht. Ein Standartwerk, der seines gleichen sucht.

Das Oxford Weinlexikon

Das Buch enthält ca. 3000 Stichwörter und zahlreiche Querverweise. Das Buch ist alphabetisch aufgebaut und von einem Expertenteam aus Wissenschaft und Praxis verfaßt. Das Werk ist alphabetisch aufgebaut, enthält 3000 Stichwörter und zahlreiche Querverweise. Es werden viele Bereiche durchleuchtet. Von der Die Geschichte des Weins, die Herkunft, die  Rebsorten bis hin über den Weinbau und die Weinbereitung. Auch wird einiges über das Weingesetz und die Qualität und den Weinhandel berichtet.

Sehr schwer zu bekommen, eventuell aber über Amazon gebraucht erwerben.

Der Weinatlas von Hugh Johnson und Jacis Robinson

Die berühmten und weltweit führenden Weinautoren Hugh Johnson und Jancis Robinson illustrieren und beschreiben alle Weinanbaugebiete der Welt.

Die im Herbst 2002 erschienene 5. Ausgabe des Standardwerks "Der Weinatlas" erhielt von Weinexperten in aller Welt begeisterte Kritiken. Die berühmten und weltweit führenden Weinautoren Hugh Johnson und Jancis Robinson illustrieren und beschreiben alle Weinanbaugebiete der Welt – mit Lagenkarten, Informationen zu den Weinen, Winzern und zum Terroir. Der Weinatlas bietet zudem eine umfassende Einführung in die Welt des Weins mit Informationen zu Rebsorten, Degustation und Lagerung. Das Buch ist ein ideales Geschenk und unverzichtbar im Buchregal jedes Weinliebhabers und -kenners.

"Standardwerk der Weinliteratur" (Welt am Sonntag)

Der große Johnson

Ein Standardwerk der Superlative – unerreicht in Tiefe, Glaubwürdigkeit und Vollständigkeit. Ein Muss für Weinfreunde.

"Der große Johnson" ist berühmt für seinen unübertroffenen Reichtum an Informationen und Einsichten zu den weltweit wichtigsten Weinregionen, ihren Winzern und Weinen.

Im Gegensatz zum "Kleinen Johnson", dem praktischen Jahreswerk, das Auskunft über Potential und Entwicklung einzelner Weine und Jahrgänge bietet, bildet der "Große Johnson" akribisch und mit großer Detailfreude ganze Weinregionen mit ihren Besonderheiten und Spezialitäten ab. Dabei werden exakte Informationen zu Charakter und Beschaffenheit der jeweiligen Landschaft, zu Umfang, Geschichte und Produktion der ansässigen Winzer sowie zu Wesen und Eigenart ihrer Weine gegeben. Die vorliegende fünfte Ausgabe des Weinbuchklassikers von Hugh Johnson wurde in enger Zusammenarbeit mit Hugh Johnson von Stephen Brook, einem exzellenten Weinexperten und Journalisten, vollständig überarbeitet und aktualisiert. Ziel des Buches ist es, eine Region und ihre Winzer in ihrer Gesamtheit darzustellen. Wertvolle Tipps zu Einkauf und Lagerung sowie zur Kunst des Weingenusses machen den "Großen Johnson" zum ebenso unterhaltsamen wie informativen Nachschlagewerk für jeden Weinliebhaber.

"... Das Standardwerk der Weinliteratur - spannend für den Einsteiger, unentbehrlich für den Profi." (TZ München)

WeinGuide Deutschland 2007

Der Gault Millau WeinGuide ist mittlerweile eine Institution: Seit seinem ersten Erscheinen im Jahr 1995 hat er entscheidend dazu beigetragen, deutschen Wein als Zeichen eines genussvollen Lebensstils zu etablieren. Der WEinGuide ist sehr beliebt und genießt bei Weinfreunden und Liebhabern ein hohes ansehen. Es werden über 5000 Weine und über 800 Weingüter beschrieben und die Hinweise treffen oftmals sehr genau zu. Ein notwenides und auch unentbehrliches Nachschlagewerk zur Entdeckung der deutschen Weine und Ihrer Winzer.

Riesling

Riesling, die feinste und beste deutsche Rebsorte, feiert weltweit ein triumphales Comeback. Das öffentliche Interesse an Weinen aus der Rieslingtraube steigt stetig.

"Riesling" trägt dieser Entwicklung Rechnung. Das aktuelle Werk bietet einen umfassenden Überblick über die Rebe, die Qualität, die Klassifizierung, die Aromen und die verschiedenen Riesling-Typen. In dieser Hommage an den Riesling werden die vielseitigen Facetten der Weißweinrebe ausführlich beleuchtet und erklärt. Vom soliden Basiswein über zarte und fruchtige, komplexe und elegante Rieslingspezialitäten bis hin zu den Barocken Monumenten und den Edlen Süßen. Riesling ist spannend und hat geschmacklich unendlich viel zu bieten.

Sommelière Christina Fischer und Weinbuchautor Ingo Swoboda entwickeln anhand der vielfältigen Geschmacksnuancen und Typen eine interessante Einteilung, die dem suchenden Genießer einen hervorragenden Leitfaden liefert. Mit entsprechenden Winzerporträts, die den unterschiedlichen

Rieslingtypen zugeordnet sind, bekommt der Leser wissens- und lesenswerte Einblicke in die höchst individuelle Philosophie der jeweiligen Produzenten. Orientierungshilfen für den Kauf und Genuss von Riesling sowie Bezugsquellen runden das Buch ab.

Degustationskurs

Werden Sie Schluck für Schluck zum Weinexperten. Dieses praxisnahe Einführung in dioe Welt des Degustierens bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihr Weinwissen beim Probieren und Vergleichen der weltweit wichtigsten Weine und Rebsorten zu vertiefen. Sehr zu empfehlen.

Habe ich sehr gerne und immer wieder gelesen.

Viniversitaet - Kursbuch Wein

"Wein ist Geschmackssache. Und schmecken kann man lernen. " 
Michael W. Pleitgen.

Das Kursbuch Wein vermittelt dem Leser systematisch und auf spielerische Weise die Fähigkeit, Weine unter unterschiedlichen Aspekten selbst zu beurteilen. Die Grundlegenden fragen rund um das Weinwissen werden beantwortet und anhand von insgesamt neun Degustationsrunden mit praktischen Beispielen vertieft. Unterhaltsame und informative Essays unterstützen ebenso die trockene Theorie wie die eingestreuten kurzweiligen Selbsttests.

Es praxisnahes Lesen und Lernen in einem. Sehr schön mit Freunden des Weines zu genießen.

Die große Hallwag Weinschule

Kann man Weine an ihrem Aroma erkennen? Warum schmeckt dieser Weißwein frisch und jener fruchtig? Haben Anbauregion und Geschmack eines Weines etwas miteinander zu tun?

„Die große Hallwag Weinschule“ widmet sich ganz praktisch dem Zusammenhang zwischen dem Charakter eines Weines und seiner Herkunftsregion. Beat Koelliker hat 27 ausgeklügelte Weinproben zusammengestellt, die den Leser – allein oder mit Freunden – durch die schönsten und wichtigsten Weinbauregionen der Welt führen. So bekommt der Weinliebhaber ein Gespür dafür, wie sich Lage, Mikroklima, Bodenqualität und die Kultur einer Region in den Eigenschaften eines Weines widerspiegeln und lernt, warum ein Rheinriesling völlig anders schmeckt als ein Riesling aus Niederösterreich. Damit die Weinproben ein Erfolg werden, erklärt „Die große Hallwag Weinschule“ in der Einleitung genau, was man bei der Vorbereitung einer Weinprobe beachten sollte: Vom Einkauf, Lagern, Öffnen und Dekantieren der Weine bis zu Organisation und Durchführung der Verkostung. Die Weinproben im Hauptteil widmen sich den wichtigsten Weinbauregionen in Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien, Portugal, Österreich, Schweiz und der Neuen Welt. Zu den einzelnen Verkostungen gibt es Menüempfehlungen aus der regionalen Küche. Der dritte Teil vermittelt dem Leser alles, was er zusätzlich noch über Wein wissen möchte: Hier gibt es Informationen darüber, wie Wein entsteht, welche Rebsorten von Bedeutung sind und wo die wichtigsten Weinbaugebiete liegen.

200 Fragen zum Wein

Mit "200 Fragen zum Wein" erhält der Leser alltagsrelevante und praxisbezogene Informationen, die sofort verständlich und einfach anwendbar sind.

Der handliche Ratgeber,der bequem in jede Westentasche passt,beantwortet 200 aktuelle Fragen,die Wein-Liebhaber wirklich interessieren - übersichtlich aufbereitet und leichtverständlich beantwortet. So nimmt er sich z.B. den folgenden Fragen an: "Sind Glas- oder Kunststoffverschlüsse wirklich gute Alternativen zum Korken?", "Was verrät das Etikett über den Wein?" oder "Was muss bzw. darf ein guter Wein kosten?". Das Themenspektrum ist besonders umfassend angelegt und verlangt keinerlei Vorwissen. Till Ehrlich setzt sich kritisch mit aktuellen Fragen zu den neuen Techniken der Weinbereitung, der Globalisierung oder dem Weinkauf im Internet auseinander und antwortet ohne überflüssigen Ballast, zeitnah und in journalistischer Genauigkeit.

Tafelfreuden

Christina Fischer stellt in diesem Buch unter Mitwirkung von Food-Journalist Ingo Swoboda ihre persönliche Wein- und Genussphilosophie vor. Sie vermittelt Weinbasics: Auf einem sinnlichen Spaziergang durch die Aromenallee werden Duft, Farbe, Körper zum Genusserlebnis, mit Informationen über Terroir, Rebsorten, Anbaugebiete und Winzer. Sie beschreibt den korrekten Umgang mit Wein: Wein probieren, beurteilen, aussuchen, kaufen, lagern. Sie nimmt Weinaccessoires unter die Lupe, darunter Gläser, Karaffen und Korkenzieher. Die Tafelfreuden ihrer auch vom Gault Millau gelobten cross-kulturellen Küche runden das Buch ab. Christina Fischer stellt ihre besten Rezepte vor: Klassiker und Regionales, gepaart mit begleitenden Weinen. Den kulinarischen Abschluss bilden spannende Beziehungen zwischen Saucen und Wein, Desserts und Wein, Käse und Wein.

Rotwein - Eine neue Karriere in Deutschlan und Österreich

Rotwein: Eine neue Karriere ….

So charakterisiert Rudolf Knoll die stürmische Entwicklung des Rotweins in Deutschland und Österreich seit den 80er Jahren. Vordergründig wird das Rotwein-Feld immer noch von den Franzosen und Italienern dominiert. Obwohl die deutschen Rotweine in den letzten Jahren immer besser geworden sind, werden sie nach wie vorvon vielen Experten unterschätzt. Wie es dazu gekommen ist, beschreibt Rudolf Knoll...

Vini d´Italia 2006

Der italienische Weg im Qualitätsweinbau - Der Vini d’Italia 2006 bietet einen aktuellen Überblick über die italienische Weinwelt.

Die beiden Herausgeber des Vini d’Italia, Daniele Cernilli und Gigi Piumatti, liefern den Liebhabern italienischer Tropfen dieses Jahr überraschende Ergebnisse. Trotz eines Anstiegs der Gesamtzahl an Produzenten und Weinen, die in die 19. Ausgabe des „Vini d’Italia“ von Gambero Rosso und Slow Food Editore eingegangen sind, gab es einen leichten Rückgang an Höchstauszeichnungen: Aus 15.476 Weinen (805 mehr als im Vorjahr) von insgesamt 2.126 Produzenten (69 mehr als im Vorjahr) erhielten 246 Weine die begehrte „Drei-Gläser“-Prämierung (18 weniger als im Vorjahr).